Presseartikel

Die Hoffnung der Brandenburger FDP

Sie blieb, als ihre Partei am Boden war. Jetzt soll Linda Teuteberg aus dem Bundestrend wenigstens einen mittelgroßen Hype machen. Unser Blendle-Tipp. von Armin Lehmann Mehr Artikel Die Unbekannte. Mit der FDP ist bei der kommenden Bundestagswahl wieder zu rechnen. Ob sich der Hype auch in Brandenburg…Foto: Jakob Hoff/Imago An einem Freitag Ende Juni, als am Bahnhof Friedrichstraße am späten Nachmittag eine Pendlerin wie hunderte andere Pendler in die volle S-Bahn steigt, bestätigt eine neue Umfrage, dass die FDP weiter im Höhenflug ist. Auch wird bekannt, dass es Parteichef Christian Lindner erstmals geschafft hat, in das Umfrage-Ranking der zehn wichtigsten Weiterlesen

Wahl-Duell statt Dreikampf

Die Direktkandidatinnen Manja Schüle (SPD) und Linda Teuteberg (FDP) für den Potsdamer Wahlkreis 61 stellten sich in Werder (Havel) einem Kandidatencheck. Die CDU-Bewerberin Saskia Ludwig hatte kurzfristig abgesagt – wegen anderer Verpflichtungen. Werder (Havel) – Die erste Einladung der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung vor zweieinhalb Wochen trug noch die Überschrift „Drei für Berlin – Unser Kandidatencheck für den Wahlkreis 61“. Drei Tage vor der Veranstaltung schickte die Stiftung die Einladung erneut, mit der Änderung, dass plötzlich nur noch von „Zwei für Berlin“ die Rede war. Die CDU-Politikerin Saskia Ludwig hatte kurzfristig abgesagt „wegen anderer Verpflichtungen“, wie ein Sprecher der Stiftung auf PNN-Nachfrage Weiterlesen

FDP-Chef Christian Lindner an der Uni Potsdam: Bärte, Bier und Breitband

René Garzke lauscht einem Vortrag des FDP-Chefs Christian Lindner an der Universität Potsdam. Es hatte anfangs etwas von politischem Kabarett. Weil die Wahlen zum Uni-Parlament schon vorbei sind, müssten die Jusos ja nicht mehr den Hörsaal stürmen, sagt FDP-Chef Christian Lindner am Donnerstag zu Beginn seines Vortrages an der Universität Potsdam. In den hinteren Reihen machen sich dennoch einige Vertreter der SPD-Jugend bemerkbar. „Ach, da sind sie ja – hallo Freunde! Ich hätt’s an den Bärten erkennen müssen“, scherzt Lindner. Artikel der PNN vom 7.7.2017 http://www.pnn.de/potsdam/1198266/

Wer wird neuer Potsdamer Oberbürgermeister? Kandidaten-Karussell

Am offensivsten reagierte die FDP. Potsdams Parteichefin Linda Teuteberg warb für einen Neuanfang an der Stadtspitze und einen gemeinsamen Kandidaten von Liberalen, CDU und Grünen. Man setze „2018 auf eine Ablösung einer SPD-geführten Verwaltungsspitze“ und stehe CDU und Grünen für „Gespräche zur Findung eines geeigneten Oberbürgermeisterkandidaten zur Verfügung weiter zum PNN-Artikel

Potsdamer Parteien suchen Nachfolger für Jakobs

Teuteberg (FDP): „Das Oberbürgermeisteramt in Potsdam ist kein Erbhof der SPD“ weiter zum PNN Artikel:

Teuteberg als FDP Spitzenkandidatin für den Bundestag

Die Potsdamer FDP-Kreisvorsitzende Linda Teuteberg wurde auf der Landesvertreterversammlung in Wildau zur Spitzenkandidatin der FDP Brandenburg zur Bundestagswahl 2017 gewählt. „Wir haben das Ziel, im Bundestag wieder die Stimme der Mitte zu sein, die Marktwirtschaft, Rechtsstaat und Demokratie konsequent vertritt.“ Der FDP gehe es darum, zunächst „nach dem Erwirtschaften und nicht nach dem Verteilen“ zu fragen. Berichterstattung in den Potsdamer Neuesten Nachrichten: http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/1132876/

Tag der Einheit mit Roland Jahn

Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit war der Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde Gast in Potsdam. Der Ort für die Veranstaltung mit Roland Jahn war passend gewählt: Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen kam am Donnerstag zu einer Podiumsdiskussion ins Potsdam Museum im Alten Rathaus. 1988 hatte Hans-Dietrich Genscher in diesem Gebäude seinen ersten Auftritt als Außenminister der BRD in der DDR. Der mittlerweile verstorbene FDP-Politiker sprach in dem Gebäude bei einer sicherheitspolitischen Tagung eines US-amerikanischen Instituts. Daran erinnerte zu Beginn auch Linda Teuteberg, Potsdamer FDP-Kreisvorsitzende. PNN: 1.10.2016

Liberale Provokateure kämpfen um den Osten

In Ostdeutschland ist die FDP quasi nicht existent. Doch gerade dort, wo Überfremdungsängste am stärksten grassieren, kämpfen liberale Köpfe für den Aufschwung ihrer Partei – und freiheitliche Ideen. In diesem Artikel, der zum Jahreswechsel in der WELT erschienen ist wird u.a. der Spitzenkandidat der FDP Sachsen-Anhalt Frank Sitta und Linda Teuteberg portraitiert. http://www.welt.de/politik/deutschland/article150447053/Liberale-Provokateure-kaempfen-um-den-Osten.html

Allensbach Studie – Die FDP kehrt zurück

Die Rückkehr der FDP Bei der Bundestagswahl 2013 sank der Stern der FDP. Die AfD war drauf und dran die FDP abzulösen. Knapp zwei Jahre danach, in der Mitte der Legislaturperiode, sieht das Bild völlig anders aus. Das ergibt eine Umfrage des Allensbach-Instituts. Zum Artikel der FAZ

Potsdams FDP-Vorsitzende redet Klartext

Seit dieser Woche hat die Potsdamer FDP eine neue Kreisvorsitzende: Linda Teuteberg (33). Die ehemalige Landtagsabgeordnete tritt die Nachfolge von Johannes von der Osten-Sacken an, der nicht erneut kandidierte und sich auf sein Mandat als einziger FDP-Stadtverordneter konzentrieren will. Wir haben mit ihr über ihr Wahlergebnis, ihre Ziele, die AfD, den Posten des Oberbürgermeisters gesprochen und nachgefragt, warum man als 17-Jährige ausgerechnet zur FDP kommt. Artikel der MAZ vom 3.4.2015