Unseren Kindern sind nicht noch mehr Schulden zuzumuten, sondern den Schuldenberg abzubauen ist ein Grundsatz der FDP. In Zeiten knapper Kassen muss man genau überlegen, in was Geld investiert werden soll und in was nicht. Aus diesem Grund haben wir uns Prioritäten gesetzt. Diese haben für uns Vorrang und hier soll unserer Meinung nach investiert werden.

Unsere Prioritäten sind:

 

 1. Stärkung der Familien in Potsdam

Studie zur Finanzierung der Musikschulen
Hierzu gehören für uns die Schaffung von ausreichend Kita-, Hort- und Schulplätzen in  sanierten und sauberen Gebäuden mit ausreichendem und gut qualifiziertem Personal genauso wie eine finanzielle Entlastung von Familien. Die Investition in unsere Kinder ist die beste, die wir machen können.

Was wir schon für Sie bewirken konnten:

  • 2010 setzten wir uns massiv für die Reduzierung des Preises des Schülerjahrestickets ein und konnten gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern eine Senkung um 10% durchboxen.
  • Seit dem Schuljahr 2011/2012 gibt es in Potsdam einen “Lehrerersatzpool”. Er wird von der Stadt finanziert und stellt an Grundschulen, die krankheitsbedingten Lehrerausfall haben, die Finanzierung von qualifiziertem Ersatzpersonal sicher.

 

2.  Stärkung Potsdams als attraktiven Standort für Gewerbe, Tourismus und Wissenschaft

CharlottePotsdam hat unglaubliches Potential in den Bereichen Handel, Tourismus und Wissenschaft, allerdings wird es nicht voll ausgeschöpft. Hier kann und muss Potsdam zulegen, für unsere Zukunft, denn: Die beste Sozialpolitik ist eine gute Wirtschaftspolitik.

Was wir schon für Sie bewirken konnten:

  • Wir sind Mitinitator des Leitbautenkonzeptes. Ein solches Konzept hat in Dresden zur Wiedergewinnung einer attraktiven Innenstadt geführt.
  • Seit 2010 setzten wir uns für ein unabhängiges Stadtmarketing ein. Das bisherige zeitlich begrenzte Geschäftsstraßenmanagement soll darin aufgehen, professionell sollen Konzepte für die Innenstadt und Babelsberg, Veranstaltungsorganisation, Händerbetreuung und Marketing aus einer Hand kommen und die ehrenamtlichen Aktivitäten unterstützen und einbinden. Eine attraktive Innenstadt ist Herz und Fundament jeder Stadt.

 

 

3.  Modernisierung und Ausweitung der Infrastrukturen

Schwimmbadstudie
Potsdam lebt auf Verschleiß. Wir verbrauchen unsere Ressourcen durch zu wenig  Investition in Infrastrukturen. Egal ob es der ungepflegte Spielplatz, die kaputte Straße oder die undichte Kanalisation ist, es gibt allerorts Sanierungsstau, der durch mangelnde Instandhaltung immer größer wird. Wie lange kann das noch gut gehen? Wir müssen in moderne Infrastrukturen und einfachere Strukturen der Verwaltung und Organisation investieren.

Was wir schon für Sie bewirken konnten:

  • Wir haben uns sehr für die Sanierung der Humboldtbrücke und vor allem der B 273 eingesetzt. Unserer Meinung nach hat das Priorität vor millionenteueren Uferwegen und dementsprechend haben wir abgestimmt.
  • Die soziale Infrastruktur des Potsdamer Nordens muss gestärkt werden. Wir waren die ersten, die eine neue weiterführende Schule im Norden gefordert haben und wir sind für ein wirtschaftliches und modernes Sportbad im Bugapark.

Das sind nur wenige Beispiele für unser Engagement. Wir werden uns auch in Zukunft  nach unseren Prioritäten für Potsdam und damit für Sie nachvollziehbar einsetzten.

Stellungnahmen nicht freigeschaltet.