WirfuerPotsdam

 

Carsten Reymann

Wahlkreis 2

 CarstenRaymann

„Als junger Familienvater möchte ich im Stadtparlament an einer besseren Schulpolitik arbeiten und wieder mehr Sicherheit für Bürger und ihr Eigentum schaffen. Außerdem kann Potsdam mehr für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf tun.“

Carsten Reymann

Kurzvita:

1980 in Schwerin geboren
Ausbildung: Bankkaufmann und Kreditanalyst
Studium: PR/Öffentlichkeitsarbeit (BA) und aktuell berufsbegleitend Master of Public Administration (MPA)
Beruf: Mitarbeiter des Deutschen Bundestages
Familienstand: verheiratet und eine Tochter

Weshalb die FDP?

Die FDP will nicht bevormunden. Sie schreibt dem Menschen nicht vor, was richtig oder falsch ist. Denn das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Politik und Verwaltung neigen jedoch dazu, alles bis ins letzte Detail regeln zu wollen. Die FDP ist da anders. Sie will wenige aber klare Regeln, damit die Menschen unabhängiger sind. Diese Geisteshaltung sollte in keinem Parlament fehlen.

Wofür will ich mich einsetzen?

Ich möchte mehr Unabhängigkeit für Potsdams Bürger.

Seit 2009 bin ich Bürger Potsdams. Die tolle Lebensqualität war entscheidend für unsere Familie sich hier niederzulassen und in Bornstedt ein Haus zu bauen. Dabei habe ich neben vielen guten auch einige schlechte Erfahrungen in Potsdam gemacht, die mich bewogen haben mich politisch zu engagieren. Zum einen hat Potsdam ein echtes Sicherheitsproblem. Die Zahl der Einbrüche ist besorgniserregend, ich selbst hatte im vergangenen Jahr zweimal ungebetene Gäste im Haus und im Auto. Immer weniger Polizeipräsenz in einer weiter wachsenden Stadt ist unverantwortlich. Die Stadt und das verantwortliche Land Brandenburg müssen diese Entwicklung stoppen und umkehren. Potsdam muss so sicher sein, wie es schön ist!

Zum anderen habe ich mich über unsinnige und kleinliche kommunale Regelungen geärgert. Bebauungspläne, die Durchmesser von Obstbäumen oder Pflanzabstände von Heckenplanzen regeln, bevormunden die Bürger weit über Gebühr. Auch das Auftreten und die Preisgestaltung mancher städtischer Betriebe nehmen den Bürgern ihre Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit.

„Ich kandidiere für die FDP, weil ich möchte, dass Potsdam zuerst seine Kernaufgaben – gute Schulen und Kindergärten, gute Straßen und ÖPNV sowie Sicherheit für Bürger und Eigentum – in Ordnung bringt, bevor es sich in teuren Prestigeobjekte verliert.“

 

Weitere Kandidaten für Wahlkreis 2:

wk24wk2Fiedlerwk27wk26
wk25wk23wk22

Stellungnahmen nicht freigeschaltet.